Leistungen

Beratung in der Wettbewerbsphase

In der Wettbewerbsphase bieten wir die Zusammenarbeit im Bereich Energie- und Anlagenkonzeption an. Viele Auslobungen enthalten Anforderungen an das Energiekonzept. Hier können wir Sie und Ihr Architektenteam tatkräftig unterstützen. Wenn Sie bereits mit Ingenieurbüros für Gebäudetechnik zusammenarbeiten, ist auch hier unsere Einbindung als Berater möglich. Wir sind dann als Team zuständig und ergänzen uns gegenseitig.

Beispiel: Ideen-Wettbewerb 2004, Killesberghöhe Stuttgart (1. Preis mit Prof. Pesch und Partner, Lohrberg Stadtlandschaftsarchitektur, blanek architekten, alle Stuttgart)

Entwicklung von Energiekonzepten in den Planungsphasen I und II

In der Grundlagenermittlung und der Vorentwurfsplanung liegt unsere eigentliche Stärke. In diesen Phasen denkt man noch in Varianten, die ausgearbeitet werden müssen und zur Entscheidungsfindung miteinander verglichen werden müssen. Wir erarbeiten die Varianten in Zusammenarbeit mit dem Planungsteam aus Architekten, Bauphysikern, Fassadenberatern und Planern der Gebäudetechnik. Dabei beachten wir die Belange aller Gewerke im Hinblick auf die Gestaltung, die gesetzlichen Vorgaben, die Ziele der Auslobung und die Ziele der Bauherren. Dabei werden die ökologischen und ökonomischen Aspekte mit einbezogen.

Hier arbeiten wir mit Hilfe von Simulationen und detaillierten Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen. Die Ergebnisse werden in der Planungsrunde abgestimmt und erst nach dieser Abstimmung bei den Entscheidungsfindern vorgetragen. Somit wird dem jeweiligen Projekt mit gut vorbereiteten Vorlagen eine Richtung für die weitere Bearbeitung gegeben, so dass die weitere Planung zügig voranschreiten kann. Die Vorteile sind für alle Planungsbeteiligen spürbar, da Ehrenrunden entfallen und in der Vorplanungsphase Sicherheit für die weitere Entwicklung erarbeitet wird.

Dynamische Simulation von Gebäuden und solar gestützten Energiesystemen

Mit dynamischen Simulationen am Rech­ner kann der zeitliche Verlauf von Zu­standsgrößen eines komplexen thermo­dynamischen Netzwerks aus Einzelkom­ponenten unter variablen Randbedingun­gen ermittelt werden. Architekten und Pla­nern kann damit bereits in der Ent­wurfsphase von Gebäuden und Energiesy­stemen wertvolle Information zur Verfü­gung gestellt werden.

Energiebilanz_Trnsys

Bei der Ge­bäudesimulation werden zunächst die Geometrie und die Wandaufbauten eingegeben. In Abhängigkeit von der Umgebungstempe­ratur, der solaren Einstrahlung und dem Benutzerverhalten kann der zeitliche Ver­lauf der Luft- und Oberflächentemperatu­ren in jedem einzelnen Raum berechnet werden. Damit kann das thermische Ver­halten des Gebäudes unter ausgewählten meteorologischen Bedingungen (Kälteperiode, sommerliche Hitzeperiode) prognostiziert und die thermische Behag­lichkeit ermittelt werden.

Das Gebäude kann zusätzlich mit solar gestützten Energiesystemen zur Heizung, Klimatisierung und Lüftung im Simulations­programm gekoppelt werden. Dazu sind Regelungsstrategien wie z. B. nächtliche Temperaturabsenkung und Verschattung von Fenstern zu definieren. Als Ergebnis der Simulation wird der Energie- und Lei­stungsbedarf für Heizung und Kühlung er­mittelt, aus der sich die optimale Größe einzelner Anlagekomponenten ergibt.

Bereits in der Phase der Konzeption bzw. Vorplanung von Projekten ist es möglich, den Einfluss einzelner Maßnah­men auf den Energiebedarf zu quantifizie­ren. Zusammen mit einer Kostenanalyse dient die Gebäudesimulation dem Planer bzw. Bauherren als wichtige Ent­scheidungshilfe.

Weitere Leistungen

Selbstverständlich bieten wir auch individuell auf das Projekt angepasste Leistungen an. Bitte kontaktieren Sie uns, wir können Sie auch in Bezug auf Ihre Fragestellungen individuell beraten!

Auch in der Gebäude- und Anlagensanierung können wir Sie mit unseren  Beratungsleistungen unterstützen.

 

Geht nicht – gibt’s nicht!

Unsere Stärke sind Innovationen. Dafür lassen wir uns jeden Tag etwas Neues einfallen!

siehe auch: Werkzeuge und Methoden