Werkzeuge und Methoden

Wir setzen Simulationsprogramme ein, um die für das Projekt notwendigen Auslegungsdaten zu ermitteln.

Thermische Gebäude- und Anlagensimulation

Energie- und Anlagensimulation, Simulation des thermischen Gebäudeverhaltens, Komfort- und Raumklimasimulation.

Eingangsdaten und Randbedingungen

  • Abbildung des Gebäudes im Simulationsprogramm auf der Basis von Entwurfs- / Bestandsplänen.
  • Ansatz von Nutzungsprofilen (Personenbelegung, elektrische Leistung für Geräte, Beleuchtung, etc.) in Abstimmung mit dem Auftraggeber und Ermittlung der internen Wärmelasten des Gebäudes.
  • Standorfbezogene Wetterdaten weltweit

Einbeziehung der geplanten Anlagen- und Regelungstechnik

  • Implementation des Heizungs-, Kühlungs- und Lüftungssystems unter Berücksichtigung thermisch aktiver Speichermassen im Gebäude (aktive Systeme, wie thermische Betonkernaktivierung, passive Systeme, wie Bauteile mit hohen Speicherkapazitäten)
  • Einbeziehung von geothermischen und solar gestützten Komponenten, wie: Erdsonden, Bohrpfahlaktivierung, Grundwassernutzung und Sonnenkollektoren (thermisch und elektrisch).
  • Kombinationen dieser Systeme mit klassischen Komponenten, wie Speichern, Wärmepumpen, Absorptionskältemaschinen, Kompressionskältemaschinen, Blockheizkraftwerken und Rückkühlwerken.
  • Abbildung eines Regelkonzepts für das HLK-System
  • Jahressimulation mit einer Zeitauflösung bis zu 0,1 Stunden

Variantenuntersuchung: Passive und aktive Maßnahmen

  • Änderung der Gebäudegeometrie
  • Optimierung der Regelung des HLK-Systems
  • Austausch der Fensterverglasung
  • Opake Dämmung der Gebäudehüllflächen
  • Thermische Betonkernaktivierung (TBA bzw. TABS)
  • Lüftung durch natürliche Konvektion
  • Mechanisches Zuluft- und / oder Abluftsystem
  • Lüftungs-Wärmerückgewinnung (WRG)
  • Zuluftkonditionierung durch Erdkanäle
  • Nutzung von Geothermie zum Heizen und Kühlen
  • Geregelte / statische Verschattung der Fenster
  • Kopplung des Gebäudes mit einem Energieversorgungssystem (Radiatoren, Fußbodenheizung, Kühldecke, Solaranlage)

Ergebnisse

  • Jahresdauerlinie Heizleistung mit maximaler Heizleistung
  • Jährlicher (spezifischer) Heizenergiebedarf
  • Jahresdauerlinie Kühlleistung mit maximaler Kühlleistung
  • Jährlicher (spezifischer) Kühlenergiebedarf
  • Zeitaufgelöste Darstellung von Heiz- oder Kühlleistungen
  • Zeitaufgelöste Darstellung von Luft- und Oberflächentemperaturen
  • Statistik zur Raumtemperatur
  • Statistik der Behaglichkeit
  • Dimensionierung von Geothermieanlagen (Anzahl der Sonden, Bohrdimensionen, etc.)
  • Wirtschaftlichkeitsberechnungen auf Basis der in Zusammenarbeit mit den Architekten und Fachplanern ermittelten Kosten für die Varianten (Stand: Vorentwurfsplanung)

 Tageslichtsimulation

Wir arbeiten mit dem Simulationsprogramm Radiance – auf Basis von Autocad+Rayfront und auf Basis von Relux.

Schattenberechnung

Jahressimulation des Schattenwurfs von beliebig orientieren Flächen, weltweit, mit dem von uns entwickelten Tool Sombrero. Die so gewonnenen Daten können in der Gebäude- und Anlagensimulation verwendet werden (Sombrero_Kopplungen_Trnsys_Suncode).

Auslegung von Solaranlagen (Fotovoltaik)

Wir dimensionieren Ihre Solaranlagen bedarfsgerecht und unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten. Von der Ertragsmaximierung bis zur Flächenwirtschaftlichkeit, für alle Fälle haben wir die notwendigen Werkzeuge im Kasten.

Empfehlungen

Auf Basis der Ergebnisse wird die Vorgehensweise für die weitere Planung abgestimmt. Dies erfolgt in enger Zusammenarbeit mit dem Planungsteam und den Entscheidungsgremien des Auftraggebers.

Weitere Leistungen

können wir nach Anfrage anbieten. Wir sind flexibel, gut vernetzt und innovativ aufgestellt.